SCREEMIK 2

Screening der Erstsprachfähigkeit bei Migrantenkindern
Computergestütztes Verfahren zur Feststellung des
Sprachstandes in der Erstsprache bei Kindern mit
Migrationshintergrund
 (Russisch-Deutsch, Türkisch-Deutsch)

Home     Bestellung     Fragen     Autorin     Fortbildungen     Rezensionen     Impressum/Datenschutz

Reinhard Dümler
SCREEMIK – Version 2
Screening der Erstsprachfähigkeit bei Migrantenkindern
Von Dr. Lilli Wagner
(Quelle: Die Sprachheilarbeit 1(2009), S. 35)

Von der praktischen Anwendung

Mir wird ein Vierjähriger aus einer Familie mit deutscher und russischer Familiensprache vorgestellt. Neben einer Aussprachestörung fällt ein reduzierter Wortschatz auf und auch die Grammatik ist nicht altersentsprechend entwickelt. Um festzustellen, wie seine Sprache im Russischen entwickelt ist, überprüfe ich ihn mit dem Computerprogramm SCREEMIK. Nach knapp 20 Minuten weiß ich, dass ihm neben dem /r/ und dem /sch/ auch das stimmhafte /sch/ fehlt. Er kann die Präpositionen hinter, zu, unter, vor nicht richtig zuordnen. Trotzdem erreicht er beim Verständnis der Präpositionen ein durchschnittliches Ergebnis, denn er kommt auf einen Prozentrang von 44,1. Die Überprüfung der Fälle und die Subjekt-Verb-Kongruenz können nicht beurteilt werden, da er die russischen Fragen des Computers immer deutsch beantwortet. Beim Hörverständnis für Sätze waren keine Auffälligkeiten zu beobachten. Im Bereich Wortschatz wurden von 6 Farben nur 2 richtig zugeordnet. Somit ist seine Leistung hier unterdurchschnittlich. Beim passiven Wortschatz wurden von 25 möglichen Punkten nur 9 erzielt, auch hier sind die Leistungen unterdurchschnittlich. Mit diesen Erkenntnissen kann ich die Sprachentwicklung deutlich besser einschätzen, als ohne diesen Test.

Eine Kollegin stellt mir einen achtjährigen Türken vor. Nach 13 Minuten mit SCREEMIK kann ich ihr einen zweiseitigen Bericht geben, der besagt, dass die Aussprache unauffällig ist, dass 2 von 6 Farben, 12 von 16 Substantiven und 4 von 7 Verben nicht richtig zugeordnet werden konnten. Wenngleich das Alter des Jungen weit außerhalb der Normierung liegt, weiß ich jetzt, dass dieser Junge massive Entwicklungsrückstände in seiner Muttersprache hat.

Zum Konzept

„Auf Grund der Abgrenzungsproblematik in der Zweitsprache Deutsch zwischen mangelnden Deutschkenntnissen und einer Sprachentwicklungsstörung besteht besonders bei Kindern, die wenig oder kaum Deutsch sprechen, die Notwendigkeit, ein Screening in der Erstsprache durchzuführen. Vor diesem Hintergrund wurde als Hilfsmittel für die zwei bundesweit größten Migrantengruppen der türkisch- und russischsprachigen Kinder das Screening Erstsprachfähigkeit bei Migrantenkindern (SCREEMIK) entwickelt – ein Verfahren, welches es monolingual Deutsch sprechenden Fachpersonen ermöglicht, auch ohne Übersetzer wichtige Informationen über den Sprachstand eines zweisprachigen Kindes in seiner Erstsprache zu erhalten.“ (Screemik-Manual, S. 13)

Im Gegensatz zu Version 1, die nur eine informelle russische Überprüfung ermöglichte, steht jetzt auch eine türkische Überprüfung zur Verfügung. Außerdem ist der Test jetzt an 406 russisch-deutschen und 388 türkisch-deutschen Kindern normiert. Wie im obigen Beispiel erwähnt, kann der Test aber auch hilfreich sein, wenn die zu prüfenden Klienten außerhalb der Altersnorm liegen. Der Test wird als CD mit ausführlichem Manual (Hardcover) geliefert und kostet 199 €.

Und noch einmal zur Praxis

Die Installation auf dem Computer ist denkbar einfach, ebenso die Durchführung. Gute Zusatzlautsprecher sind zu empfehlen, die internen Lautsprecher meines Laptops waren nicht ausreichend, um den Test gut verständlich zu machen. Der Prüfer benötigt keinerlei Kenntnis der zu überprüfenden Sprache. Das Kind erhält alle Anweisungen vom Computer, die Anweisungen können wiederholt werden. Die mehrfarbige Darstellung auf dem Bildschirm ermöglicht es dem Prüfer, richtige oder falsch Antworten zu beurteilen. Am Ende der Überprüfung wird auf Knopfdruck (bzw. Mausklick) ein ausführlicher Bericht erstellt.

Und abschließend zur Bewertung

Ich halte SCREEMIK für ein wertvolles Instrument, das unsere Hilflosigkeit bei der Überprüfung von mehrsprachigen Kindern deutlich reduziert. Insofern kann ich es jedem Diagnostiker wärmstens empfehlen.


Reinhard Dümler

SCREEMIK Version 2
Eugen Wagner Verlag
ISBN 978-3-9809871-1-0
www.screemik.de